Infothek

Patienten stellen sich vor und nach dem Arztbesuch viele Fragen, trauen sich dann jedoch oft nicht, den Arzt direkt um Auskunft zu bitten. Oft geraten Fragen während des Behandlungsgesprächs auch in Vergessenheit. Um Sie umfassend zu beraten und Ihnen Unsicherheiten zu nehmen, möchten wir Ihnen in unserer Infothek die am häufigsten gestellten Fragen beantworten.

Was kann ich selbst gegen meinen Tennisellenbogen machen?

Leider kennt man die genaue Ursache eines Tennisellenbogens, auch bekannt als Tennisarm, bis heute nicht. Ob Nerven, Knochenhaut oder Überlastung – Sie können mit einigen Hausmitteln zumindest die Schmerzen lindern. Meiden Sie die Tätigkeit, bei der die Schmerzen zum ersten Mal aufgetreten sind und kühlen Sie die Stelle mit Eis. Als weitere Schritte kommen gelegentliche Gipsbehandlungen, Spritzen, Massagen und Krankengymnastik als Behandlungsmethode in Frage. Sollten all diese Maßnahmen nach einigen Monaten nicht wirken, lassen Sie sich über eine operative Behandlung informieren.

Sterilisation beim Mann

Ist die Unterbindung beim Mann rückgängig zu machen?

Ein späteres Rückgängigmachen ist zwar technisch möglich, das Gelingen ist allerdings unsicher. Der Eingriff sollte deshalb als definitiv betrachtet werden und nur dann durchgeführt werden, wenn endgültig kein Kinderwunsch mehr besteht.

Ab wann kann nach einem Eingriff auf andere Verhütungsmethoden verzichtet werden?

Mit einer sicheren Verhütung kann erst nach 90 Tagen gerechnet werden. Während dieser zeit können vorhandene Spermien noch überleben. Nach Ablauf dieser Frist wird eine Spermienprobe im Labor unter dem Mikroskop untersucht. Finden sich keine lebenden Spermien mehr, kann ab diesem Zeitpunkt auf anderweitige Verhütungsmethoden verzichtet werden.

Venenoperation

Wie lange muss ich die Kompressionsstrümpfe nach der Venenoperation tragen?

Früher forderte man 6 - 8 Wochen, heute ist ein Tragen für 3 - 4 Wochen nur noch notwendig; es reicht wenn sie bis zum Verschwinden der Blutergüsse getragen werden.

Verhaltenstipps bei Venenpatienten:

  • Kalte Beingüsse oder kaltes Duschen, auch mehrmals täglich
  • Laufen oder Liegen ist Stehen oder Sitzen zu bevorzugen
  • Trainieren Sie Ihre Beine, Laufen und Gehen Sie soviel wie möglich, fahren Sie Rad und schwimmen Sie (nicht im Thermalbad) Zehenstände trainieren die Beine, ebenso im Liegen Fußspitze in Richtung Körper ziehen und Zehen im Wechsel krallen.
  • Beim Sitzen Beine hoch und nachts etwas erhöht lagern
  • Beinpflege mit fettigen Salben und Cremes
  • Wärme meiden, Sauna nur dann, wenn danach abgekühlt wird und Beine hoch gelagert werden